Der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim startet mit Museumscafé am 10. März

Das Frühjahr ist in Sichtweite und der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim e. V. beginnt seine Saison wieder mit einem Museumscafé am Sonntag, dem 10. März 2024, ab 14:30 Uhr im Museum im Bürgerhof Ostheim. „Wir bieten wieder leckere selbstgebackene Torten, Kaffee und Getränke aller Art an“, so wirbt der Vorsitzende Günter Brandt zum Besuch des Museumscafés. Unsere Ausstellungen sind aktualisiert, Wohnhaus und Handwerk sind geöffnet. Auch die digitalisierte Ausstellung wurde ergänzt und zeigt Wohnen, Leben, Handwerk und Landwirtschaft in Ostheim, wie es früher einmal war. Zahlreiche Bilder aus der früheren Zeit wurden uns überlassen. Wir haben diese in unsere Archive übernommen. Auch in diesem Jahr planen wir wieder zahlreiche Veranstaltungen, die auf den März folgenden Museumscafés sind am 14. April und 12. Mai. Unser Museumsfest findet in diesem Jahr am 16. Juni 2024 in gewohnter Form statt. Voraussichtlich im Herbst planen wir ein Menü nach Originalrezepten aus unseren ausgestellten historischen Kochbüchern. Wir wollen ein Essen nach alten Rezepten kochen und servieren. Den genauen Termin und die Speisenfolge werden wir rechtzeitig veröffentlichen.

In diesem Jahr jährt sich die Eingemeindung von Ostheim in die Stadt Nidderau zum 50. Mal. Nicht alle haben diese Vereinigung positiv gesehen. Wir planen am 8. September 2024 eine Musikveranstaltung mit „Edu and the Shakers“ im Bürgerhof zu veranstalten. Die Einzelheiten dazu teilen auch bald mit. Nachdem am 28. Oktober 2023 die Nidderauer Geschichtswege in Ostheim eröffnet wurden, wollen wir Wanderungen entlang der Sehenswürdigkeiten anbieten, dazu erarbeiten wir einen „Wanderführer“, der dann auch weitere sehenswerte Orte anbieten wird. Unser viele hundert Jahre altes „Dorf“, in dem durch die zahlreichen Kriege und Katastrophen elementare Schäden angerichtet wurden, ist immer wieder aufgebaut worden und hat sich weiterentwickelt, von einer kleinen Ansiedlung von Höfen zu einem Stadtteil mit annähernd 5000 Bewohnern. An vielen Orten lassen sich auch heute noch die Ereignisse erahnen. „Wir freuen uns nun auf den Beginn der Museumscafés und hoffen auf guten Besuch“, so erklärt der Vorsitzende Günter Brandt.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Brandt, 1. Vorsitzender


Gründung und Aufgaben

Der Heimat- und Geschichtsverein wurde im Jahr 1987 gegründet. Mit historischen und kulturellen Veranstaltungen, Schriften zur Dorfgeschichte und regelmäßigen Ausstellungen pflegt er die historische Erinnerung im Dorf.

Als zentralen Ort des geschichtlichen Gedächtnisses hat der Verein ein Dorfmuseum in einem alten Bauernhof in der Limesstraße 12 eingerichtet. In mehreren Räumen werden darin die dörflichen Arbeits- und Wohnverhältnisse früherer Zeiten präsentiert. Die Ausstellungsräume sind von März bis Oktober an jedem 2. Sonntag im Monat im Rahmen des Museumscafés von 14.30 bis 18.00 Uhr geöffnet. Führungen können auch separat vereinbart werden. Der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim ist Mitglied im Hessischen Museumsverband.

Unterstützen Sie den Verein durch ihre Mitgliedschaft oder durch eine Spende. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 30 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind vom Beitrag befreit.  Mitgliedsantrag_2023

Öffnungszeiten des Museums:

In der Regel Montag bis Freitag, jeweils von 10.00 bis 13.30 Uhr


Nächste Vorstandssitzung:

23.02.2024, 19.00 Uhr, im Museumswohnzimmer


Bankverbindung:

VR Bank Main-Kinzig-Büdingen, IBAN: DE31 5066 1639 0000 0228 88, BIC: GENODEF1LSR

Zur Geschichte von Ostheim siehe auch: Geschichtsweg Ostheim

Gefördert durch: