Günter Brandt, 1. Vorsitzender
Erlebnisraum Dorfmuseum Ostheim für Jung und Alt – Museumscafé am 11. August 2024

In den letzten Wochen wurden zahlreiche Besuchergruppen durch unsere Ausstellungen geführt. Nach dem Museumscafé am 12. Mai besuchte uns am 24. Mai eine Gruppe der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Die Geschichtsstudenten nahmen unsere Museumsräume mit großem Interesse wahr und ließen sich in die vergangene Zeit zurückversetzen, nachdem sie eine „Stolperstein-Wanderung“ durch Ostheim absolviert hatten. Mit Kaffee und Kuchen wurde der Tag abgerundet und der Tag im Museum beendet.

Am 28. Mai besuchten uns zwei Klassen der Grundschule Ostheim. 40 Kinder und zwei Lehrerinnen bestaunten die Ausstellungen zu den früheren Lebensverhältnissen und fragten interessiert nach Diamantenausstellungen, Bergwerk, Kinderspielen und den Schlafzimmermöbeln mit „kleinem“ Ehebett nach. Es gab viel zu erklären und das Interesse war groß. Auf der Kollage der Kinder sind ihre Eindrücke wiedergegeben. Diamanten, Trecker und Barockbibel waren anscheinend von großer Bedeutung, denn sie wurden häufiger dargestellt.

Am 29. Mai kamen Besucher der Tagespflege Kremer aus Nidderau-Eichen zu uns und einige Gäste erinnerten sich bei Ausstellungsstücken an ihre eigene Kindheit. Das Bild der Gäste gibt einen kleinen Eindruck wieder. Bei Kaffee und Kuchen wurde ein Film über die historische Getreideernte gezeigt.

Das gelungene Museumsfest am Sonntag, dem 16. Juni, mit ökumenischem Gottesdienst und einer Kindstaufe führte viele interessierte Menschen in den Bürgerhof und auch durch unsere Ausstellungen. Während des Festes nutzten wir die Gelegenheit und haben das Museumswohnzimmer in Andenken an unseren Ehrenvorsitzenden und Gründungsvater in „Heinrich Pieh Stubb“ umbenannt.

Am 27. Juni besuchten Schüler der Johann Heinrich Wichern-Schule Ostheim unser Museum. Hier war das Ostheimer Handwerk besonders gefragt.

Unser Konzept „Bildungseinrichtung“ läuft jetzt an und kann weiterentwickelt werden. Auch neue Ausstellungsstücke haben wir als Spenden erhalten, so haben wir eine weitere Wandpendeluhr, einen sehr gut erhaltenen Holzpflug und eine Kugel einer Kartätschen-Ladung (Munition für Kanonen aus dem 17. Jahrhundert), die in Ostheim in der Taunusstraße in einem Garten gefunden wurde, neu in die Ausstellung aufgenommen. Wir danken für die kleinen und großen Spenden, von Besuchergruppen und unseren Sponsoren.

Das nächste Museumscafé findet am Sonntag, 11. August, ab 14.30 Uhr, in der Limesstraße 10-12, unter anderem in der „Heinrich Pieh Stubb“ statt.

Unsere nächsten Veranstaltungen:
11. August

Museumscafé im Bürgerhof

8. September 2024

In diesem Jahr jährt sich die Eingemeindung von Ostheim in die Stadt Nidderau zum 50. Mal. Wir planen aus diesem Anlass am 8. September 2024 ein musikalisches Event mit „Edu and the Shakers“ im Bürgerhof zu veranstalten.

13. Oktober 2024

Am 13. Oktober wird im Rahmen des Museumscafés eine Ausstellungen zu Kochbüchern im Wandel der Zeit angeboten. Wir präsentieren dabei unsere Sammlung von Kochbüchern und Rezeptheften, die bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurückreicht. Dazu werden Küchengeräte und Backutensilien ausgestellt, die in früheren Zeiten für das Backen von Kuchen und Torten verwendet wurden. Voraussichtlich am 16. November findet dann in der Goud Stubb ein Abendessen nach alten Rezepten statt, das von unserem Museumsteam zubereitet und serviert wird. Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen dazu werden rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlicht.

7. Dezember 2024

Den Abschluss unserer Veranstaltungen wird wie immer der Weihnachtsmarkt am 7. Dezember im Bürgerhof bilden. Im ehemaligen Schweinestall bieten wir wieder heiße und kalte Getränke sowie diverse Speisen an.

Ferner

Nachdem am 28. Oktober 2023 die Nidderauer Geschichtswege in Ostheim eröffnet wurden, wollen wir Wanderungen entlang der Sehenswürdigkeiten anbieten, dazu erarbeiten wir einen „Wanderführer“, der dann auch weitere sehenswerte Orte anbieten wird.


Gründung und Aufgaben

Der Heimat- und Geschichtsverein wurde im Jahr 1987 gegründet. Mit historischen und kulturellen Veranstaltungen, Schriften zur Dorfgeschichte und regelmäßigen Ausstellungen pflegt er die historische Erinnerung im Dorf.

Als zentralen Ort des geschichtlichen Gedächtnisses hat der Verein ein Dorfmuseum in einem alten Bauernhof in der Limesstraße 12 eingerichtet. In mehreren Räumen werden darin die dörflichen Arbeits- und Wohnverhältnisse früherer Zeiten präsentiert. Die Ausstellungsräume sind von März bis Oktober an jedem 2. Sonntag im Monat im Rahmen des Museumscafés von 14.30 bis 18.00 Uhr geöffnet. Führungen können auch separat vereinbart werden. Der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim ist Mitglied im Hessischen Museumsverband.

Unterstützen Sie den Verein durch ihre Mitgliedschaft oder durch eine Spende. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 30 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind vom Beitrag befreit.  Mitgliedsantrag_2023

Öffnungszeiten des Museums:

In der Regel Montag bis Freitag, jeweils von 10.00 bis 13.30 Uhr


Nächste Vorstandssitzung:

26.7.2024, 19.00 Uhr, im Museumswohnzimmer

Weitere Vorstandssitzungen 2024: 16. August, 13. September, 4. Oktober, 1. November, 29. November, jeweils um 19 Uhr im Museumswohnzimmer


Bankverbindung:

VR Bank Main-Kinzig-Büdingen, IBAN: DE31 5066 1639 0000 0228 88, BIC: GENODEF1LSR

Zur Geschichte von Ostheim siehe auch: Geschichtsweg Ostheim

Gefördert durch: